kobeyard meets Byron Jacobs - Part 1

  • Fixed-Limit
  • FL
  • $10/$20
  • Shorthanded
(10 Votes) 8995

Description

kobeyard and Byron Jacobs visited the PokerStrategy.com headquarter in Gibraltar and produced a video series. They played a live session at the 10/20 tables on PokerStars.

Tags

kobeyard meets Byron Jacobs Live Video Multicoach PokerStars series

Comments (21)

newest first
  • CBFunk

    #1

    Enjoy
  • MinBetDonk

    #2

    es ist leider ein sysfhler aufgetrete. wir bitten um entschuldigung. bitte versuche sie es spaeter noch einmal.

    error code: netstream.play.streamnotfound



    enjoy!
  • sericort

    #3

    @2: #2
  • D4niD4nsen

    #4

    Der Fehler tratt jetzt schon die letzten male auf, in der Regel dauerts so 2-3 Stunden bis es gefixxt ist.

    "Wir arbeiten dran" ;)
  • Schelm

    #5

    lol wie die ganzen non-diamonds versuchen sich ein diamondvid anzusehen!
    ...
  • MisterT1989

    #6

    du ja anscheinend auch? oO
  • Danhel

    #7

    geht nich :-((((((
  • fabi8913

    #8

    bei mir gehts
  • jaquesack

    #9

    @2: #3
  • KelvinK

    #10

    ez mekkora lehet:)
  • pappenheimer

    #11

    @5 palme
  • MinBetDonk

    #12

    ich konntst komplett schaun, schoenes vid
  • Dorfzocker75

    #13

    Byron has a cool voice :)
    also ich sehe die aussage "57s zu 3betten ist so gut wie das selbe wie 89s zu 3betten (ip) einfach als falsch an. rest ist guter content.
  • tab

    #14

    i like thx a lot.

    only point missing: the strong Ax no 3bet passive approach in the bb byron mentioned some times. it would be really intressting to hear how kobeyard thinks about that.

    hopefully in the next part this discussion will be made.

    anyways nice video and thoughts.
  • Nani74

    #15

    habs mir bis zur 24min angeschaut, rest später, aber finde es nur witzig dass in einer der ersten hände kobe und der andere auf einem einfarbigen board am turn ihr secondpair weggeschmissen haben weil der ip typ am flop geraised hat, aber in minute 24 als sie selber ip waren sich instrant ins höschen gemacht haben mal nen ip bluffraise zu machen, weil man das board ja mit einer ach so weiten range bluffen kann. ja wie denn nun, wenn die range so groß ist warum dann bei der ersten hand der fold. das mein lieber robert -> klares leak, da nicht konsistente entscheidung. das einzige wo man eben solche inkonsistenten Entscheidungen treffen kann ist wenn man reads auf den gegner hatte, die habt ihr aber beide nicht, zumindest keinen signifikanten unterschied zw. den beiden spielern im video erwähnt. daher ists weak secondpair zu folden nur weil eine 4. farbige karte kommt, aber im gleichen atemzug ein solches board nicht zu attackieren, wo selbst so ne showdownbitch wie du foldet -> eben inkonsistent und daher leak.

    denk mal drüber nach ;)
  • TheWarrior

    #16

    @ #14:
    this
  • kobeyard

    #17

    @ 12

    bitte stell mir mal klare gründe da, warum es so radikal falsch ist. equity selbst kann es kaum sein, da wir gegen praktisch jede range nen equity-unterschied von knapp 2 %-punkten haben, der letzten nem ev von zirka 0,05BB entspricht. diesen unterschied kann man durch ein gutes gefühl für richtige frequenzen aber mehr als überkompensieren.

    meines erachtens hast du den grundlegenden punkt unserer argumentation ignoriert.

    @ 13

    the series consists of 4 parts and i'm quite sure we will talk about it extensively in a later part.
    in general i gotta say that i had a lot better feeling in the other parts while this part was just solid the other parts are really interesting in my eyes.

    @ 14

    i guess you know who "that other guy" is, a little respect shouldnt be too much to ask.

    zu deinem einwurf: du scheinst komplet außer acht zu lassen, dass die turncard hier die komplette handstruktur über den haufen wirft. wenn ich garantiert wüsste, dass am turn eine 4. karte der selben farbe käme, würde ich natürlich auch bluffraisen, dies passiert aber in knapp 20% der fälle nur und selbst dann besteht immernoch ne gute chance für unserer gegner selbst einen flush zu haben.

    der fold am turn ist sicher teilweise exploitive, ist in meinen augen aber die richtige adaption auf die standards der meisten reg-gegner, die man ja empirisch ganz gut mitbekommt.
    90% der hands sind hier halt einfach second pair, TP oder flushdraws am flop

    außerdem hätte man knapp eine 100%-ige raising range auf solchen boards, wenn man 43o auf nem QT6 board raist. sowas zu raisen ist das leak. wenn ich hier noch outs zum bluff habe, ist er sicherlich ok, aber so komplett drawing dead zu bluffen ist imo einfach nur hirnverbrannt.
  • kobeyard

    #18

    btw byron played and i sat next to him
  • Nani74

    #19

    tja dann nimms dir halt nicht an, und das die 4. karte auch in der selben farbe gekommen ist, habe ich erwähnt. es geht um dein mindset in der situation, einerseits respekt vor nem IP flopraise mit nem angekommen draw am turn, der aber lt. deiner argumentation in min 24, bei so einem board nur einer von vielen ist und dem eben aus dieser argumentation abgeleiteten unterlassenen versuch zu bluffraisen, wo dann eben der gegner wenn noch ein herz kommt sogar secondpair foldet (siehe argumt. am anfang). und ganz ehrlich, wenn ich dich nicht leiden könnte, hätte ich dir das nicht geschrieben. mich wundert halt etwas deine aggressive ausdrucksweise (hirnverbrannt) und dein pseudo rumgegackere weil ich deinen engl. kompagnon nicht benenne.

    aber ich nehms dir nicht übel, bist halt auch nur ein mensch.

    btw. 100% raisingrange bedeutet nicht dass man zu 100% raised, was deine argumentation ad absurdum führt...

    aber wie gesagt, du machst das schon^^
  • Darkzzz

    #20

    Can this video be open to Platinum members please?
  • workah0lic

    #21

    ad 57s oder 89s: Naja ich finde auch, dass es "quasi" dasselbe ist, aber ich bin niemandem böse, wenn er das nicht so sieht: der nimmt es dann eben genauer, was absolut kein Fehler ist. Es sind eben 2% EV und damit etwa 0.05BB.
    Dass man das durch eine passende Frequenz überkompensieren kann ist gut, ändert aber trotzdem nichts an der Tatsache, dass man mit 89s besser dasteht? Dann kann man damit eventuell sogar eine höhere Frequenz einstreuen oder hat im Schnitt eine bessere Equity... also da kommt man nicht drumrum, dass es einfach besser ist.

    Ich finde das Argument mit der Überkompensation schwach bzw. nicht zielführend, dass mit den "nur 2%" schon besser wenn es um Radikalität geht... aber so schlimm hat das ja nicht geklungen und auch Kleinvieh macht Mist.